Archive for the REZENSIONEN Category

RECENT REFERENCES TO BANCIUS WORK

Posted in ABOUT ME, RECENT REFERENCES TO BANCIUS WORK, REZENSIONEN, Uncategorized with tags , on Oktober 8, 2008 by cefebe

PFEIFER ANKE::Die Postulierung der rumänischen Postmoderne. Die 80er Generation und ihre literarische Produktion. In: Boden, Doris; Uta Schorlemmer (Hrsg.): Kunst am Ende des Realsozialismus. München 2008, S. 31-54.

Dieter Wrobel: Vom südöstlichen Rand Europas ins Zentrum der Sprache. Die Erzählerin Carmen Francesca Banciu. In: Literatur im Unterricht. Texte der Moderne und Postmoderne in der Schule. 5 (2004) Heft 2. S. 125-145.

Anca Luca Holden, University of Georgia
WOMEN´S VOICES IN POST-COMMUNIST EASTERN EUROPE: Liminality, Hybridity, and the Aesthetic of Experimentation with Language in the Work of Carmen-Francesca Banciu
Editura Universitätii din Bucuresti 2006, S. 91-115

PROBLEMS OF THE GLOBALIZED WORLD AS REFLECTED IN GERMAN LITERATURE OF THE NEW MILENIUM
Chair: Barbara MABEE, Oakland University
Ich erlebe die Wiedergeburt: Carmen-Francesca Bancius „Berlin ist mein Paris“ und Barbara Honigmanns “ Ein Kapitel aus meinem Leben“, Barbara Mabee, Oakland University

Contemporary German Fiction
Writing in the Berlin Republic
Series: Cambridge Studies in German
Edited by Stuart Taberner
University of Leeds

WHAT´S UP WITH THE FRÄULEINS? Voices from the new German Literature
Erika Berrothe, Southwestern University: Memory and Identity in Transitional Writing in German: „Touching Tales“ by Rumjana Zacharieva, Carmen-Francesca Banciu, and Marica Bodrovic

EUROPÄISCHE ERZÄHLUNGEN DES 20. JAHRHUNDERT Ein Lese-und Arbeitsbuch

Texte und Materialien bearbeitet von Herbert Fuchs, Ekkehart Mitterlberg und Dieter Seiffert

Inhalt (Band 2)

Texte und Materialien bearbeitet von Herbert Fuchs, Ekkehart Mittelberg und Dieter Seiffer

The European Bibliography of Slavic and East European Studies (EBSEES)

Gegen den Strom: Die Autorin Carmen-Francesca Banciu

Bode, Volkhard

Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel, 167, 2000(61), p. 15-16

Lekt. Dd. Daniela Ionescu (Bukarest): „ICH BIN MEINE EIGENE HEIMAT„. Das Bild Rumäniens in den Erzählungen Berlin ist mein Paris von Carmen-Francesca Banciu

Ana CRETU: Weiblichkeit und Subversivität bei Carmen-Francesca Banciu, Iasi Dezember 2008

Advertisements

LINK zu REZENSIONEN

Posted in ABOUT ME, RECENT REFERENCES TO BANCIUS WORK, REZENSIONEN, START, STIMMEN, Uncategorized, VERANSTALTUNGEN with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on September 7, 2008 by cefebe

PERLENTAUCHER: REZENSION NZZ

HAMBURGER ABENDBLATT

DIE WELT: EINE RUMÄNISCHE KINDHEIT

NICHT NUR EIN MUTTER_TOCHTER KONFLIKT

NACHRICHTEN JENA unique.online.de

WOLFSMUTTER-ABENTEUER FEMINISMUS

AVIVA-BUECHER

SOZIALPROJEKTE

BUECHER.DE

BUECHER VON FRAUEN

RBB ZEITPUNKTE GESINE STREMPEL

REZENSION zu BERLIN IST MEIN PARIS, Ullstein 2002, Rotbuch 2007

Jan Koneffke: Der Erzähler als Metapher . Rezension zu EIN LAND VOLLER HELLDEN, Ullstein Berlin 2000

DEUTSCHLANDFUNK: Sendung Zwischentöne – Carmen-Francescasca Banciu im Gespräch mit Joachim Scholl

OBSERVATORUL CULTURAL

Hello world! I am happy to present: „Das Lied der traurigen Mutter“ von Carmen-Francesca Banciu, ROTBUCH Berlin 2007

Posted in ABOUT ME, NEWS and SURPRISES, START, STIMMEN, Uncategorized, VERANSTALTUNGEN with tags , , , , , , , , , , , , , on August 27, 2008 by cefebe

Das Lied der traurigen Mutter

Rotbuch Verlag, Berlin, 2007
ISBN 978-3-86789-009-0

Es ist ein alter Traum der Ideologen, Menschen wie Material einzuschmelzen und in neue Formen zu gießen. Sauber ausgestanzte Existenzen mit einheitlichem Kern wollte auch der Sozialismus in Rumänien produzieren. Dabei standen die Kinder linientreuer Familien doppelt unter Druck, denn Schule und Elternhaus gemeinsam setzten alles daran, sie zu „Neuen Menschen” umzuformen. Ein Opfer dieser grausamen Operation am lebenden Objekt war auch Carmen-Francesca Banciu, die 1955 als einziges Kind einer Funktionärsfamilie in Lipova geboren wurde, in Bukarest studierte und seit 1991 in Berlin lebt.

Francesca Banciu, Autorin von Romanen, Erzählungen und Essays, hat ihre Jugend schon in dem autobiografischen Roman „Vaterflucht” (1998), ihrem ersten auf Deutsch verfassten Buch, beschrieben. (…) Nach diesem Buch über Funktionärsvater und Vaterland wendet sich Banciu in ihrem neuen Roman „Das Lied der traurigen Mutter” einer nicht minder komplizierten Mutter-Tochter-Beziehung zu. Auch in dieses Buch sind große Teile ihrer eigenen Lebensgeschichte eingeflossen.

Judith Leister: „In der Knautschzone”
Neue Zürcher Zeitung, 16./17. Februar 2008

Mit freundlicher Genehmigung der NZZ Online: www.nzz.ch